Ski-Urlaub in Polen

Als Studentin hat man natürlich kein Geld. Generell. Aber schon gar nicht für Urlaub. In meinen jungen Jahren war ich zudem sehr sportbegeistert und wollte dem in der Freizeit aber auch im Urlaub immer nachgehen. Im Winter musste es daher natürlich –immer- in den Ski-Urlaub gehen. Früher mit den Eltern fand ich mich hier in den Alpen oder im Harz wieder. Die schönsten Ski-Fleckchen in Deutschland und Österreich standen auf unseren Reiserouten. Als junge (und finanziell eingeschränkte) Studentin musste ich nun aber eine Alternative zu den vergangenen Urlauben finden.

Ein Freund empfahl mir Polen. Zuerst habe ich diese Empfehlung jedoch ignoriert. Polen war mir als Urlaubsland einfach nicht so geläufig. Doch dann gab ich dem ganzen doch eine Chance und fand im Reisekatalog ein niedliches Hotel im Riesengebirge. Das Ski-Gebiet hatte den schwungvollen Namen Szklarska Poreba und war für mich als mittelbegabte Skifahrerin genau richtig. Fünf mittelschwere Pisten, aber nur eine schwere daher nicht unbedingt für Profis!

Der Aufenthalt war super günstig, vor allem aber auch alle Preise vor Ort! Tageskarte, Lift, Essen und Trinken. Einfach alles war für mich als Studentin absolut erschwinglich und dennoch tolle Qualität und ein fantastisches Ski-Gebiet. Ich war begeistert und bin es noch. Mein Urlaub ist natürlich einige Jahre her, und die Preise sind sicher nicht mehr so günstig wie damals, aber sicher doch sehr viel günstiger als so mancher westeuropäische Skiort.

Ich kann Skifahren in Polen nur jedem ans Herz legen, der etwas Geld sparen will oder einfach mal andere und neue Pisten entdecken.

Diesmal keine Fotos. Die sind nicht digital und vor allem auch nur wenige. Beim Skifahren hat man einfach immer so wenig Zeit fürs Knipsen! 😉

Viel Spaß und nicht hinfallen!

Eure Marianne

Werbeanzeigen